Long-Tail Key­word Opti­mie­rung: Ein oft über­se­he­nes Potential?

Long-Tail Key­words sind sehr geziel­te Such­be­grif­fe, die spe­zi­ell auf die Absicht des Suchen­den aus­ge­rich­tet sind. Die­se Key­words haben in der Regel ein gerin­ges Such­vo­lu­men, einen gerin­gen Wett­be­werb und hohe Conversionrates.

Trotz des gerin­ge­ren Such­vo­lu­mens sind Long-Tail Key­words jedoch oft leich­ter zu plat­zie­ren und füh­ren zu höhe­ren Con­ver­si­ons als Seed-Key­words. Das liegt dar­an, dass Long-Tail Key­words ein kla­res Kun­den­be­dürf­nis kom­mu­ni­zie­ren, das du lösen kannst. Sie wer­den ins­be­son­de­re gegen Ende der Cus­to­mer Jour­ney ver­wen­det, nach­dem der Nut­zer sich schon ers­te Infor­ma­tio­nen ein­ge­holt hat und nun spe­zi­fi­sche Ant­wor­ten sucht.
Wer den User Intent kennt und ver­steht, kann Con­tent erstel­len, der spe­zi­ell auf die­se Such­an­fra­gen zuge­schnit­ten und aus­ge­rich­tet ist. Nicht sel­ten kommt es vor, dass zu einer spe­zi­el­len Long-Tail Such­an­fra­ge nur wenig pas­sen­de Such­ergeb­nis­se aus­ge­spielt wer­den, die in Sachen User Intent genau ins Schwar­ze tref­fen. Durch den gerin­ge­ren Wett­be­werb erhö­hen sich die Chan­cen, dass genau dei­ne Sei­te besucht wird.

Bei­spiel:
Das Key­word „Haus­rat­ver­si­che­rung“ hat zwar viel Traf­fic, aber die Ver­si­che­rungs­bran­che ist ein hart umkämpf­ter Markt. Dadurch ist es ers­tens schwer, ganz oben in den SERPs zu lan­den und zwei­tens wer­den nur die wenigs­ten Besu­cher auch die ent­spre­chen­de Ver­si­che­rung abschlie­ßen, son­dern sich ledig­lich dar­über infor­mie­ren wol­len. Das Long-Tail Key­word „güns­ti­gen Online-Anbie­ter für Haus­rat­ver­si­che­run­gen fin­den“ zeigt dir an, dass der User auf sei­ner Cus­to­mer Jour­ney schon einen Schritt wei­ter ist. Die­sen Such­be­griff wer­den zwar weni­ger Nut­zer suchen, aber du kannst dafür schnel­ler ein gutes Ran­king erzie­len, mehr Traf­fic gene­rie­ren und dadurch mehr Leads gewin­nen, da du den User an der pas­sen­den Stel­le abholst.

Die Grafik zeigt, wie viel Potential in Long-Tail Keywords steckt.
Abbil­dung 1: Die Gra­fik zeigt, wie viel Poten­ti­al in Long-Tail Key­words steckt. 

Übri­gens: Die tat­säch­li­che Län­ge von die­sen Key­words spielt im Grun­de kei­ne Rol­le. Long-Tail Key­words sind zwar in der Regel min­des­tens drei Wör­ter lang, aber auch ande­re spe­zi­fi­sche Such­an­fra­gen mit gerin­gem Such­vo­lu­men (zum Bei­spiel Mar­ken­na­men) gel­ten als Long-Tail – auch wenn sie aus nur einem oder zwei Wör­tern bestehen.

Spä­tes­tens seit den Pan­da- und Pen­gu­in-Updates wis­sen wir, dass es Goog­le eine ziel­ge­rich­te­te Aus­rich­tung der Key­words im Text mehr wür­digt als eine wahl­lo­se und wie­der­hol­te Ver­tei­lung. Das Hum­ming­bird-Update belohnt Web­sites, die sich auf Long-Tail Such­an­fra­gen kon­zen­trie­ren. Ganz im Sin­ne der Topi­cal Aut­ho­ri­ty, wer­den Web­sites belohnt, die sich nicht nur mit trans­ak­tio­na­len Such­be­grif­fen, son­dern auch immer mehr mit den Fra­ge­stel­lun­gen und Pro­ble­men ihrer Kun­den befassen.

Neben einer Aus­spie­lung oben in den SERPs bringt die Opti­mie­rung dei­ner Sei­te auf Long-Tail Key­words wei­te­re Vor­tei­le mit sich:

  1. 1.
    Weni­ger Wett­be­werb: Long-Tail Key­words sind spe­zi­ell auf dein Unter­neh­men oder sogar eine Nische dei­nes Unter­neh­mens aus­ge­legt, wodurch das Such­vo­lu­men gerin­ger ist als bei gene­ri­schen Key­words. Dadurch erfor­dert es weni­ger Auf­wand, für die­se Key­words gezielt zu ran­ken. Das heißt, mit bereits weni­gen SEO-Maß­nah­men kannst du dei­ne Sei­te in die ers­ten Tref­fer der SERPs katapultieren.
  2. 2.
    Grö­ße­re Con­ver­si­onra­te: Eine geziel­te Aus­wahl der ent­spre­chen­den Key­words kann dir dabei hel­fen, die Absich­ten des Käu­fers noch bes­ser zu erken­nen und damit hoch­qua­li­fi­zier­te Leads zu gene­rie­ren. Durch die­ses Wis­sen kannst du dei­ne Con­tent Mar­ke­ting-Stra­te­gie berei­chern und ein bes­se­res Ran­king erzielen.
  3. 3.
    Win-Win-Situa­ti­on: Long-Tail Key­words sind ein wesent­li­cher Bestand­teil der Opti­mie­rung für die seman­ti­sche Suche. Eine Opti­mie­rung des Con­tents auf Long-Teil Key­words ist also nicht nur hilf­reich für die Seman­tic Search, son­dern auch für die immer häu­fi­ger genutz­te Voice Search, über die vor allem Long-Tail Key­word-Phra­sen und Befeh­le mit einer kla­ren Absicht abge­fragt werden.

Con­tent kann durch Long-Tail Key­words per­fekt auf dei­ne Ziel­grup­pe zuge­schnit­ten wer­den. Die­ses Poten­ti­al haben bereits 69 % der Unter­neh­men erkannt, die sich bei ihrer SEO-Stra­te­gie auf Con­ver­si­ons und Kenn­zah­len fokus­sie­ren. Wer da nicht mit­zieht, gerät schnell in die hin­te­ren Ergeb­nis­se der SERPs. Die­se Do’s & Dont’s soll­test du bei der Long-Tail Key­word-Opti­mie­rung immer mitdenken:

Die Grafik zeigt die Do’s und Dont’s, die bei der Long-Tail Keyword-Optimierung bedacht werden sollten.
Abbil­dung 2: Die Gra­fik zeigt die Do’s und Dont’s, die bei der Long-Tail Key­word-Opti­mie­rung bedacht wer­den sollten. 

Die Suche nach neu­en Long-Tail Key­words ist gar nicht schwer und bereits in kur­zer Zeit kannst du eine umfang­rei­che Lis­te erstel­len. Du besitzt sicher­lich schon eine Lis­te mit Key­words, die für dein Unter­neh­men wich­tig sind und die du bei der Con­tent-Erstel­lung oder bei der Arbeit mit Data-Dri­ven Con­tent Mar­ke­ting ver­wen­dest. Willst du eine neue Lis­te erstel­len oder dei­ne bis­he­ri­gen Recher­chen ergän­zen, kön­nen Tools wie Hyper­sug­gest, Ans­wer the Public oder der Goog­le Ads Key­wor­d­plan­ner hel­fen. Gib in die Tools dei­ne Key­words ein und sieh dir an, wel­che Long-Tail Key­words pas­send dazu aus­ge­spielt werden.

Tipp:

Auch die Goog­le Search Con­so­le hält wich­ti­ge Infos für dei­ne Long-Tail Key­word­su­che bereit. Dort siehst du direkt, durch wel­che Such­an­fra­gen poten­ti­el­le Kun­den bereits auf dei­ner Sei­te gelan­det sind. Die Wahr­schein­lich­keit, dass auch noch ande­re User eine Lösung für genau die­ses Pro­blem suchen, ist groß und das Poten­ti­al soll­te nicht ver­schenkt werden.

Aber auch ganz ohne Tool kannst du pas­sen­de Long-Tail Key­words aus­fin­dig machen. Durch die Ein­ga­be dei­ner Key­words im Goog­le-Such­feld kannst du her­aus­fin­den, was Goog­le auto­ma­tisch vervollständigt.

Die Grafik zeigt das Google-Suchfeld, in dem automatisch Long-Tail Keywords vervollständigt werden.
Abbil­dung 3: Die Gra­fik zeigt das Goog­le-Such­feld, in dem auto­ma­tisch Long-Tail Key­words ver­voll­stän­digt werden.

In den „ver­wand­ten Such­an­fra­gen“, die dir in den SERPs ange­zeigt wer­den, kannst du eben­falls Ideen für Long-Tail Key­words fin­den und dich bei dei­ner Recher­che inspi­rie­ren lassen.

Dei­ne Lis­te der poten­ti­el­len Long-Tail Key­words ist ver­mut­lich ziem­lich lang gewor­den. Jetzt gilt es die Lis­te auf­zu­räu­men: Ent­fer­ne alle Begrif­fe, die den User Intent nicht klar erken­nen las­sen. Key­words und Phra­sen, die nicht spe­zi­fisch genug sind, soll­ten aus­sor­tiert wer­den. So kannst du dich auf die Opti­mie­rung oder Erstel­lung dei­ner Sei­ten mit den stärks­ten und rele­van­tes­ten Key­word-Kan­di­da­ten konzentrieren.

Es ist nicht immer sinn­voll, für jedes Key­word eine eige­ne Sei­te zu erstel­len. Gera­de bei den sehr spe­zi­fi­schen Long-Tail Key­words ist das oft schwie­rig. Die Lis­te soll­test du daher nach Long-Tail Key­words mit der glei­chen bzw. ähn­li­cher Such­in­ten­ti­on ord­nen. Das könn­te so aussehen:

Wo kann ich eine Haft­pflicht­ver­si­che­rung online abschließen

Wel­che Anbie­ter für Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen gibt es im Saarland

 

User möch­te sich Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen abschließen

Wer bie­tet die güns­tigs­te Haft­pflicht­ver­si­che­rung an

Wel­che Haft­pflicht­ver­si­che­rung ist im Ver­gleich am besten

 

User möch­te eine güns­ti­ge Ver­si­che­rung finden

Wor­auf muss man bei Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen achten

Kann ich eine Haft­pflicht­ver­si­che­rung trotz Schufa abschließen

 

User sucht nach nähe­ren Infor­ma­tio­nen über die Versicherungen

Sind bereits ent­spre­chen­de Inhal­te auf dei­ner Sei­te vor­han­den, kannst du die neu recher­chier­ten Key­words in dei­nen Con­tent ein­bau­en – natür­lich so, dass sie sich ganz natür­lich in den Lese­fluss einfügen.

Hier fin­dest du einen kur­zen Fahr­plan, wie du per­for­man­ten Con­tent mit Long-Tail Key­words erstel­len kannst. Neben Neu­erstel­lun­gen kannst du mit dem Fahr­plan auch bereits erstell­ten Con­tent im Rah­men des Con­tent Recy­clings auf Long-Tail Key­words opti­mie­ren und so dei­nen Inhal­ten zu neu­em Schwung und mehr Sicht­bar­keit verhelfen.

Über­schrift

Wäh­le dei­ne H1 sorg­fäl­tig aus. Sie soll­te aus der Flut an den minüt­lich neu­en Inhal­ten im Netz her­aus­ste­chen aber nicht zu „spam­my“ aus­se­hen. Schaffst du es, dein Long-Tail Key­word in einer kon­kre­ten Fra­ge oder „Den Top 10…“ unter­zu­brin­gen, gelingt es dir, ziel­ge­rich­te­ten Traf­fic auf dei­ne Sei­te zu holen.

Inhalts­ver­zeich­nis

Plat­zierst du ein Inhalts­ver­zeich­nis in dei­nem Text, kann der Leser direkt zu dem Abschnitt sprin­gen, der sein Infor­ma­ti­ons­be­dürf­nis am bes­ten stillt, ohne durch den gesam­ten Text – mit für ihn weni­ger rele­van­ten Pas­sa­gen – scrol­len zu müs­sen. Dies kann sich posi­tiv auf dei­ne Absprung­ra­te auswirken.

Ein­lei­tung

Die Ein­lei­tung soll­te zur H1 pas­sen und den Nut­zer zum Wei­ter­le­sen anre­gen. Dank der rich­ti­gen (Long-Tail) Key­words sieht er auf schon nach weni­gen Zei­len, ob der Con­tent die Ant­wor­ten lie­fern wird, die er sucht. Die Begrif­fe sol­len dabei natür­lich und nicht im Über­maß ein­ge­bun­den wer­den, sodass der Lese­fluss nicht gestört wird.

Haupt­teil

Im Kern­stück dei­nes Con­tents soll­test du vor allem auf star­ke Unter­über­schrif­ten set­zen. For­mu­lierst du dabei an der ein oder ande­ren Stel­le kon­kre­te Fra­gen, kannst du nicht nur Leser direkt zur gesuch­ten Ant­wort füh­ren, son­dern lan­dest mit dei­ner Erklä­rung viel­leicht sogar als Fea­tured Snip­pet ganz oben in den SERPs.

Ver­lin­kung

Ver­giss nicht die inter­nen Ver­lin­kun­gen (sowohl von der neuen/optimierten Sei­te als auch auf die­se), sobald neue Inhal­te ver­öf­fent­licht wer­den. In den ent­spre­chen­den Anker-Tex­ten kannst du Long-Tail Key­words sehr gut unterbringen.

Beim The­ma Long-Tail Key­words kannst du von einer engen Ver­zah­nung von SEO und SEA in bei­den Berei­chen pro­fi­tie­ren! Nut­ze die Ergeb­nis­se dei­ner Key­word-Recher­che auch für die Paid Search. Eini­ge Key­words, die sich her­vor­ra­gend für SEO-Tex­te eig­nen, sind weni­ger rele­vant für die Aus­spie­lung in der Paid Search und umge­kehrt. Die Abstim­mung zwi­schen SEO- und SEA-Teams kann dabei hel­fen, poten­ti­el­le Key­word-Fal­len zu ver­mei­den und die Key­words aus­zu­wäh­len, die für den jewei­li­gen Bereich orga­ni­schen bzw. bezahl­ten Traf­fic gene­rie­ren können.

Die Art der Long-Tail Key­words hängt auch immer von der Bran­che ab. Möch­test du Pro­duk­te über E‑Commerce ver­kau­fen, hast du zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten für Long-Tail Key­words mit den ein­zel­nen Pro­dukt­va­ri­an­ten und Spe­zi­fi­ka­tio­nen, wie:

  • Mar­ke
  • Modell
  • Far­be
  • Grö­ße
  • Geschlecht

Ver­kaufst du z. B. ein „grün karier­tes Polo­shirt für Män­ner“ lan­den also nur die User in dei­nem Shop, die wirk­lich die­ses Pro­dukt suchen und kau­fen möch­ten. Weni­ger rele­van­ter Traf­fic von ande­ren Usern, die ein rot gestreif­tes Polo­shirt suchen oder sich über die typi­schen Eigen­schaf­ten eines Polo­shirts infor­mie­ren wol­len, wer­den ausgesiebt.

Wer eine Dienst­leis­tung anbie­tet, wird in ganz ande­re Long-Tail Key­word-Regio­nen abtau­chen. Hier sind bei­spiels­wei­se der Stand­ort oder die Bran­che wich­tig, also zum Bei­spiel „SEO-Agen­tur Saar­brü­cken“, „SEO für die Finanz­bran­che“. Egal, in wel­cher Bran­che du unter­wegs bist: Stel­le sicher, dass dei­ne recher­chier­ten poten­ti­el­len Long-Tail Key­words über­haupt ein Such­vo­lu­men besit­zen, bevor du mit ihnen Anzei­gen schal­test. Für die­je­ni­gen, die Such­vo­lu­men besit­zen, kannst du zwei Kam­pa­gnen erstellen:

  • Long-Tail Kam­pa­gne: Die­se Kam­pa­gne kannst du dafür nut­zen, Such­be­grif­fe mit (für Long-Tail Key­words) hohem Such­vo­lu­men auszuspielen.
  • All­ge­mei­ne Kam­pa­gne: In die­ser Kam­pa­gne kannst du Ober­be­grif­fe mit hoher Über­ein­stim­mung anvi­sie­ren, um Traf­fic von neu­en Long-Tail Such­an­fra­gen zu erhal­ten. Ach­te dar­auf, dass in die­ser Kam­pa­gne die Begrif­fe aus der Long-Tail Kam­pa­gne aus­ge­schlos­sen werden.

Die Aus­rich­tung auf Long-Tail Key­words in Goog­le Ads ist eine gute Mög­lich­keit, die Aus­ga­ben für Anzei­gen zu opti­mie­ren und mehr bezahl­ten Such­ver­kehr für dein Unter­neh­men zu gewin­nen. Durch die Erstel­lung der sepa­ra­ten Kam­pa­gnen ist es mög­lich, die Leis­tung und den ROI von Long-Tail-Key­words im Ver­gleich zu brei­ter auf­ge­stell­ten Begrif­fen zu mes­sen. Che­cke regel­mä­ßig die Leis­tung der Kam­pa­gnen und füge bei Bedarf neue Key­words hin­zu oder ent­fer­ne wel­che. Der Auf­bau einer opti­mier­ten Long-Tail-Key­word-Tar­ge­ting-Stra­te­gie kann dir lang­fris­ti­ge Erträ­ge aus rele­van­ten, ziel­ge­rich­te­ten Anzei­gen bringen.

In der Finanz- und Ver­si­che­rungs­bran­che sieht die Cus­to­mer Jour­ney anders aus als bei einem Schuh­kauf. Meist han­delt es sich im YMYL-Sek­tor um sehr erklä­rungs­be­dürf­ti­ge Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen, bei denen sich der poten­ti­el­le Kun­de zunächst aus­führ­lich infor­miert, bis es zur Kauf­ent­schei­dung kommt. Daher ist der Anteil der infor­ma­tio­na­len Such­an­fra­gen im Ver­gleich zu denen, die eine Trans­ak­ti­on mit sich zie­hen, viel höher als in ande­ren Bran­chen. Hier kom­men Long-Tail Key­words ins Spiel. Denn genau mit deren Hil­fe wird die tat­säch­li­che Such­in­ten­ti­on des Users in den Vor­der­grund gerückt.

Bei­spiel:
Das Key­word „Finanz­be­ra­tung“ ist weit gefasst und ziem­lich vage. Es gibt unzäh­li­ge Finanz­be­ra­tun­gen, was es schwer macht, sich gegen die gan­zen Mit­be­wer­ber durch­zu­set­zen. Grö­ße­re Chan­cen hast du dage­gen, wenn du dich auf spe­zi­el­le Long-Tail Key­words spe­zia­li­sierst, z. B. „Finanz­be­ra­tung für Stu­den­ten“ oder „Wie kann man sei­ne Finan­zen als Stu­dent orga­ni­sie­ren“. Im Ide­al­fall kannst du dich so nicht nur auf die per­sön­li­chen Stär­ken von dir oder dei­nem Unter­neh­men fokus­sie­ren, son­dern erhältst auch rele­van­te­ren Traf­fic.
So kannst du die glei­che Spra­che wie dei­ne poten­ti­el­len Kun­den spre­chen und direkt eine Ver­bin­dung zwi­schen die­sen und dei­nem Unter­neh­men auf­bau­en. Das gerin­ge­re Such­vo­lu­men der Long-Tail Key­words ver­schafft dir so viel­leicht weni­ger, aber dafür qua­li­ta­tiv rele­van­te­re Leads. Sie sind also ein wich­ti­ger Bau­stein für ein effi­zi­en­tes Con­tent Mar­ke­ting in der Finanz­bran­che.

Die Opti­mie­rung dei­nes Con­tents auf Long-Tail Key­words soll­te ein wich­ti­ger Bestand­teil dei­ner Con­tent Mar­ke­ting-Stra­te­gie sein. Ist dei­ne Web­site nicht ent­spre­chend opti­miert, lässt du dir eine Men­ge an hoch­qua­li­fi­zier­ten Leads aus dei­ner Ziel­grup­pe entgehen.

Die Ein­bin­dung die­ser Begrif­fe ist ide­al für Nischen­märk­te, aber auch, um bei Such­ma­schi­nen dei­ne Topi­cal Aut­ho­ri­ty unter Beweis zu stel­len. Doch nicht nur Con­tent- und SEO-Mana­ger soll­ten das Poten­ti­al von Long-Tails nicht unter­schät­zen, son­dern auch in der Paid Search führt eine ent­spre­chen­de Opti­mie­rung zu hoch­wer­ti­ge­rem Traffic.

Die wich­tigs­ten Grün­de und Vor­tei­le für die Nut­zung von Long-Tail Key­words sind hier für dich zusammengefasst:

  • Hoch­wer­ti­ger und rele­van­ter Traf­fic führt zu höhe­rer Conversionrate
  • Gerin­ges Such­vo­lu­men sorgt für gerin­ge­re Klick­prei­se bei der Suchmaschinenwerbung
  • Höhe­res Ran­king für spe­zi­el­le Such­an­fra­gen und Abgren­zung von der Konkurrenz
  • Chan­cen auf gestei­ger­ten ROI
  • Topi­cal Aut­ho­ri­ty für dei­ne Nische
  • Auto­ma­ti­sche Opti­mie­rung für die Sprachsuche

Wenn du also noch nicht als Auto­ri­tät in dei­ner Nische aner­kannt bist, ist es an der Zeit, hoch­wer­ti­ge Inhal­te mit Long-Tail Key­words zu erstel­len, um dei­nen Kun­den dei­nen USP mit­zu­tei­len. Ins­be­son­de­re in stark erklä­rungs­be­dürf­ti­gen YMYL-The­men steckt viel unge­nutz­tes Poten­ti­al, das mit Hil­fe der Long-Tail Key­word Opti­mie­rung dei­ne Web­site unschlag­bar in der wich­ti­gen Long-Tail Suche machen kann.

Check­lis­te

Long-Tail Key­word Optimierung

  1. 1.
    Opti­mie­rungs­po­ten­tia­le für Con­tent, SEO und Paid Search erkennen
  2. 2.
    Long-Tail Key­words nutzen
  3. 3.
    Hoch­wer­ti­gen Traf­fic generieren

Über den Autor

Sophie Jacob

Content Marketing Managerin
Über

SEO Guide für Einsteiger

SEO ist Neuland für dich? Du willst die SEO-Grundlagen lernen und direkt erste SEO-Maßnahmen umsetzen?

  1. 1.Finde heraus wie Suchmaschinen arbeiten
  2. 2.Lerne Maßnahmen kennen mit denen du die Rankings einer Website verbessern kannst
Download SEO Guide

Das könnte Sie auch interessieren ...